Freizeit-Planer

		
	

Urlaub im Schwarzwald und Elsass

Tipps+Interessantes

Die Schwarzwaldhochstraße - Genuss, Entspannung und atemberaubende Landschaft

Schwarzwaldhochstraße: Panoramablick über den Schwarzwald
Der sagenhafte Mummelsee in Seebach - Karsee im Nord-Schwarzwald bei Achern
Die bunte Kuh begrüßt die Besucher des Berghotels Mummelsee
Der Mummelsee-Stein mit dem versteinerten Mummelsee-König und den Nixen
Der Grindenpfad mit seinen 12 Stationen und einer Wanderstrecke von 3 km
Hochplateau Hornisgrinde (1150 m)
Hornisgrinde-Aussichtsturm an der Schwarzwaldhochstraße
Der Aussichtsturm auf der Hornisgrinde mit einer Höhe von 23 m
Der Bismarckturm auf der Hornisgrinde mit einer Höhe von 7 m
Der SWR-Sendeturm auf der Hornisgrinde mit einer Höhe von 206 m
Blick auf die schneebedeckte Hornisgrinde im Nordschwarzwald
Blick auf das Rheintal
Wanderer bei ihrer Tour auf dem "Lotharpfad"
Der Lotharpfad - Walderlebnis- und Lehrpfad im Naturschutzgebiet Schliffkopf
Ein Erlebnis für Groß und Klein am Lotharpfad an der Schwarzwaldhochstraße zwischen Oppenau und Baiersbronn
Der herbstliche 1000-Meter-Weg an der Schwarzwaldhochstraße beim Schliffkopf
Beliebte Biker-Route: Kurvige Straßen hinauf zum Kniebis
Aussichtsplattform am Ellbach-Seeblick mit Weitsicht auf die Schwarzwaldhochstraße, den Ellbachsee und Mitteltal
Schau-Kohlenmeiler auf dem Kniebis im Schwarzwald
Schnee-Spaziergang auf geräumten Winter-Wanderwegen auf dem Kniebis
Friedrichsturm - 25 m hoher Aussichtsturm auf dem Kienberg bei Freudenstadt
Pass an der Schwarzwaldhochstraße: Die Alexanderschanze mit einer Höhe von 970,6 Meter
Die Alexanderschanze an der Bundesstraße 28 bei Freudenstadt im Nordschwarzwald
Der Westweg: Adrenalingeladene Touren für Mountainbiker
Nordic Walking auf dem Westweg im Schwarzwald bei herrlichem Wetter
Herbstlicher Westweg an der Schwarzwaldhochstraße
Zuflucht im Schwarzwald, westlich von Freudenstadt an der Schwarzwaldhochstraße
Fernblick über die Täler des Schwarzwalds

Wer den Schwarzwald von seiner besonders schönen Seite sehen möchte, der besucht die Schwarzwaldhochstraße. Egal ob zu Fuß, mit dem PKW, Motorrad, Fahrrad oder Wohnmobil, die bekannte und eine der ältesten Touristenstraßen bietet Touristen genau das, wofür der Schwarzwald steht: Weitblick über den Schwarzwald, eingebettet in Wälder und Wiesen, charmante Schwarzwald-Städte, wunderschöne Aussichtspunkte, sehenswerte Denkmäler und einmalige Natur.

Die seit 1930 als Panoramastraße gekennzeichnete Schwarzwaldhochstraße führt über die B500 von Baden-Baden, am Fuß des nördlichen Schwarzwaldes bis nach Freudenstadt. Auf einer Höhe von 600 bis 1000 Metern über NN und auf 60 km erleben Sie alles was der Schwarzwald zu bieten hat.

Also steigen Sie ein und nehmen Sie sich Zeit für ein einmaliges Erlebnis. Sie beginnen Ihre Fahrt in Baden-Baden, der berühmten Kur- und Wasserstadt. Die erste steile und kurvenreiche Strecke führt Sie auf die Bühlerhöhe, die bei klarem Wetter einen zauberhaften Blick über die Rheinebene bis zu den Vogesen bieten. Machen Sie Halt, steigen Sie aus, genießen Sie die klare und frische Höhenluft und die sagenhafte Aussicht. Auf der Passstraße geht es nun weiter, vorbei an zahlreichen Höhenhotels wie dem Berghotel Mummelsee oder dem Schliffkopf.

Der sagenumwobene Mummelsee wirkt geradezu malerisch in Mitten der Wälder und ist der größte der sieben verbliebenen Karseen im Schwarzwald. Auf 1036 Metern liegt der rund 3,7 Hektar und 18 Meter tiefe See und lädt zum Verweilen ein - wie wäre es mit einer kurzen Rast, einem guten Mittagessen, einem zünftigen Vesper oder einer Schwarzwälder Kirschtorte?

Auch viele weitere Berggasthöfe an der Strecke laden zum Einkehren ein, um sich für die weitere Erkundung der Schwarzwaldhochstraße zu stärken. Auf dem Weg nach Freudenstadt sollten Sie den Hornisgrinde Aussichtsturm nicht verpassen. Die Hornisgrinde (1.164 m ü. NN) ist der höchste Berg des Nordschwarzwaldes. Der 1910 erbaute Aussichtsturm war rund 60 Jahre verschlossen, bis er 2005 wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Eine weitere Aussichtsmöglichkeit bietet der aus Stein gefertigte Mehliskopf-Turm oder die Aussichtsplattform am Schliffkopf - genießen Sie bei schönem Wetter die Sicht über den Mittel- und Südschwarzwald, bis zu den Alpen, der Rheinebene und den Vogesen.

Wem die Höhe nicht bekommt bleibt am Boden und besucht beispielsweise die Klosterruine und Wasserfälle in Allerheiligen in abgelegener wildromantischer Idylle. Das gotische Bauwerk wurde 1191 bis 1196 von Uta von Schauenburg errichtet. Die Schwarzenbach-Talsperre,ein beeindruckendes Bauwerk, staut sie doch den mit ca. 2 km größten Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald. Ganze 65 m ragt die Staumauer empor und um den See führt ein 6,5 km langen Rundweg. Auch der Schliffkopf sollte noch einmal für eine kurze Pause genutzt werden. Genießen Sie die großartige Landschaft in Mitten des Naturschutzgebiets Schliffkopf. Ab hier können Sie auch den Sturmwurf-Erlebnispfad "Lotharpfad" erkunden, welcher nach dem gleichnamigen Orkan von 1999 errichtet wurde und eindrucksvoll die Zerstörung und wieder Aufforstung des Waldgebietes zeigt.

Auf gut ausgebauter Straße führt die Route nun weiter bis zum beschaulichen Schwarzwalddorf Kniebis. Seit 2013 bietet die Aussichtsplattform "Elbachseeblick" einen herrlichen Blick auf die Schwarzwaldhochstraße und den Elbachsee. Die Kniebishütte beim Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße lädt zum Verweilen, Durchatmen und Genießen ein und ist auch Anlaufpunkt vieler Wanderer, liegt sie doch genau am bekannten Westweg.

Die Schwarzwaldhochstraße endet schließlich in dem idyllischen Schwarzwald-Städchen Freudenstadt, bekannt für den größten Marktplatz Deutschlands mit seinen Arkaden und Wasserfontänen. Freudenstadt lädt zum Bummeln und Entdecken ein und ist Ausgangspunkt für viele Freizeitaktivitäten. Zum Beispiel erreichen Sie von Freudenstadt aus, über den Fußpfad "Hartranftweg" die Berghütte Lauterbad in einmaliger Panoramalage. Nach einer ausgiebigen Einkehr gelangen Sie von dort über den oberen Palmenwaldweg nach Freudenstadt zurück.

Wer die Schwarzwaldhochstraße gerne zu Fuß erkundet nutzt das gut ausgeschilderte Wandernetz. Über 100 km ausgeschilderten Wanderwegen bieten für alle Ansprüche das Richtige. Ob Erlebnispfade für Familien, anspruchsvolle Wanderrouten wie der Westweg, kurze oder längere Rundwege. Im Winter können sich Wintersportler über viele Kilometer präparierte Loipen, Möglichkeiten zur Abfahrt und Schneeschuhwege freuen. Nordic-Walking- und Mountainbike-Strecken lassen keine Wünsche offen.

Die Schwarzwaldhochstraße - ein Paradies für alle Altersgruppen mit einem riesigen Freizeitangebot mitten in wunderschöner Natur. Verpassen Sie dieses Erlebnis nicht.


Erfahren Sie mehr zum Nationalpark Schwarzwald oder zur Route des Crêtes, die französische Gipfelstraße in den Vogesen.