Freizeit-Planer

		
	

Urlaub im Schwarzwald und Elsass

Reise-Blog: Schwarzwald-Elsass

Auf zu den Allerheiligen Wasserfällen

25.02.2018

Der Eingangsbereich zu den Allerheiligen Wasserfällen ist imposant.
Heute war klettern angesagt und genau das macht Spaß.
Der Weg war teilweise versperrt aber das war für uns kein Problem.
Auch die Kinder hatten ihren Spaß bei Oppenau.
Den Wasserfall immer im Blick.
Unfassbare Wassermassen, die in die Tiefe stürzen!
Der Blick zurück lohnt sich hier auf jeden Fall.
Der Zauber-Wasserfall für die Kinder :o)
Jeder Zipfel Schnee wird im Schwarzwald genutzt.
Geschafft! Zurück ging's über die Schwarzwald Hochstraße.

Daheim ist es warm, trocken und kuschelig – aber erleben würden wir hier heute nichts.
Also runter vom Sofa und raus in die Natur!

Bei dem trüben Wetter muss das Ziel aber mehr zu bieten haben, als eine (vielleicht) nette Aussicht. Da sind Wasserfälle immer eine gute Idee.

Wir fahren knapp eine Stunde auf kurvigen Schwarzwald-Straßen über Bad Peterstal Richtung Oppenau.
Das imposante Tor mit der Aufschrift „Allerheiligen Wasserfälle, Nationalpark Schwarzwald“ ist nicht zu übersehen.
Die Kinder freuen sich, endlich losrennen zu können. Aber Vorsicht an der Straße – die Route ist bei Motorradfahrern sehr beliebt.

Sobald wir wenige Meter Richtung Wasserfall gelaufen sind, wird von dem Rauschen des Wassers jedes andere (Motoren-) Geräusch übertönt.

Es hat zuvor geregnet und auch gestürmt, was man an den umgefallenen Bäumen sehen kann. Wir arbeiten uns vorsichtig den Weg entlang und das Klettern über Stock und Stein macht doch gleich doppelt Spaß.

Stufe für Stufe geht’s entlang des Wasserfalls nach oben. Immer wieder betrachten wir die Wassermassen und können es kaum glauben, mit welcher Geschwindigkeit auch sehr große Äste in die Tiefe stürzen.

An der ein oder anderen Kurve wird man mit leichten Tropfen „besprüht“, weil die Wellen so hoch sind.
Ganz oben am Weg finden die Kinder einen kleinen „Zauber-Wasserfall“ - so sieht es zumindest mit Kinderaugen aus und auch jeder noch so kleine Zipfel Schnee wird zum Spielplatz.

Hier am Wasserfall ist es für eine lange Pause einfach zu kalt. Also machen wir uns gleich wieder auf den Rückweg, damit wir in Bewegung bleiben.
Neben dem Wasser die Treppen hinunter zu laufen macht den Kids dann noch mehr Spaß, weil es einfach nur bergab geht.
Ohne das richtige Schuhwerk kann man die Stecke jedoch nicht laufen, weil der Untergrund durch die kleinen Tröpfchen teilweise sehr rutschig ist.

Am Parkplatz angekommen sind wir uns einig: Ein gelungener Ausflug!

Zurück geht’s über die Schwarzwald Hochstraße. Beim Ruhestein sehen wir keine 50 Meter mehr, weil alles in dichten Nebel gehüllt ist ...

Für das heutige Wetter hatten wir uns die beste Ecke für einen Spaziergang ausgesucht.


Bis zum nächsten Mal!

Eure Infobaum-Bloggerin
Anne G.