Freizeit-Planer

		
	

Urlaub im Schwarzwald und Elsass

Reise-Blog: Schwarzwald-Elsass

Das "Hornberger Schießen" - ein sommerlicher Theaterabend

29.07.2017

Idyllische_Kulisse_der_Freilichtbuehne_Hornberg.jpg
Tolle_Kostueme_und_echte_Tiere.jpg
Nicole_Elisabeth_und_Anne_in_der_Freilichtbuehne.jpg
Der_Herzog_kommt_an.jpg
viele_Schauspieler_des_Historischen_Vereins_Hornberg.jpg

Wer kennt ihn nicht, den altbekannten Spruch „Es geht aus wie das Hornberger Schießen“. Doch kennt ihr auch die Geschichte, die dahinter steckt? Wenn nicht, dann empfehlen wir Euch einen Besuch in der Freilichtbühne in Hornberg. Denn dort wird die Geschichte, die sich damals beim Empfang des Herzogs in Hornberg abgespielt hat, seit 1955 als lustiges Schauspiel aufgeführt.
Das muss man einmal gesehen haben, dachten wir uns. Und so machten wir uns einem der Spielabende im Juli bei herrlichem Sommerwetter auf nach Hornberg zur Erwin-Leisinger-Bühne. Und wie begehrt das Freilichttheater bei Touristen und Einheimischen ist, zeigte die voll besetzte Tribüne.
Schon allein aufgrund der tollen Atmosphäre und idyllischen Schwarzwaldkulisse und mit Blick auf den Schlossberg mit der Burg lohnt sich ein Besuch. Traditionell nehmen Besucher gerne ein Sitzkissen oder Decke mit. Auch für Speis und Trank ist gesorgt. Somit stand einem gemütlichen Theaterabend nichts mehr im Weg.

Pünktlich um 18.00 Uhr ging es los mit tollen Kostümen und lustigen Dialogen – dafür ist das Hornberger Schießen bekannt. Auch echte Pferde waren mit dabei. Viele Details und eine liebevoll hergerichtete Kulisse machen das Schauspiel zu einem besonderen Erlebnis. So hatten wir viel Spaß als die Schauspieler gekonnt und mit viel Witz und natürlich im typischen Schwarzwälder Dialekt, die Geschichte um den Besuch des Herzogs spielten.

Die Geschichte
„Ziel der Hornberger war es, dem Herzog einen möglichst ehrwürdigen Empfang zu gewähren. Im Rahmen eines Schützenfestes sollte für dieser mit Kanonenschüssen begrüßt werden. Ein Wächter sollte den Herzog frühzeitig erkennen und ankündigen. Doch das ging mächtig in die Hose. Denn zunächst wurde für einen Hirten mit seiner Herde Rinder geschossen. Nach weiteren Missverständnissen war schließlich alles Pulver verschossen. Als der echte Herzog kam blieb den Bürgerinnen und Bürgern von Hornberg nichts anderes übrig als diesen mit einem lauten „Piff – Paff“ zu begrüßen. Die Geschichte verbreitete sich natürlich im ganzen Land und so bleibt bis heute das Sprichwort „Es geht aus wie das Hornberger Schießen“.“


Das Schauspiel wird mehrmals jeweils im Sommer aufgeführt. Weiterhin spielt der Historische Verein Hornberg in jedem Jahr ein Märchen und einen Krimi.
Die Eintrittspreise für das Hornberger Schießen sind mit 10 Euro (erster Rang) bzw. 9 Euro (zweiter Rang) für Erwachsene und mit 9 Euro (erster Rang) und 8 Euro (zweiter Rang) für Kinder erschwinglich und angemessen. Auch für Kinder ab 6 Jahren lohnt sich ein Besuch.


Die aktuellen Spieltermine und die Preise findet ihr hier: http://www.freilichtbuehne-hornberg.de/spielplan/

Eure Infobaum-Bloggerinnen
Elli, Anne und Nicole