Freizeit-Planer

		
	

Urlaub im Schwarzwald und Elsass

Reise-Blog: Schwarzwald-Elsass

Alte Gemäuer im Elsass, Geschichte hautnah

10.05.2015

Die Pflixburg aus dem 15. Jahrhundert bei Wintzenheim (Nähe Colmar)
Der Turm der Pflixburg wurde neu restauriert
Nicht gerade rückenfreundlich - Der Eingang zum Turm der Pflixburg
Willkommen auf der Hohlandsbourg in Wintzenheim im Elsass
Eine imposante Burg! Blick in den Innenbereich der elsässichen Burg
Burgführung: Natürlich in mittelalterlicher Kluft!
Die Wehrkirche in Hunawihr an der Elsässischen Weinstraße
Ein ganz schön schmaler Weg zwischen Kirche, Mauer und Friedhof!
Eindrucksvoll! Der Altar in der Wehrkirche in Hunawihr

Manchmal hat man das Gefühl, dass im Elsass auf jedem Hügel eine Burgruine oder ein anderes altes Gemäuer steht. Man mag sich kaum ausmalen, was hier mal los war, wie unkalkulierbar das Leben für die einfachen Leute war. Ganz unterschiedliche Bauwerke stelle ich Ihnen hier vor:

Die Pflixburg aus dem 15. Jahrhundert:

Lage: Bei Wintzenheim Nähe Colmar, fünf Minuten Fußweg von der Zufahrtstraße zur Hohlandsburg entfernt.

Diese paar Steine als Burg zu bezeichnen ist schon fast ein bisschen mutig. Leider ist von den Begrenzungsmauern nicht mehr viel übrig, der Turm hingegen wurde wunderschön restauriert. Der Eingang (siehe Foto) ist jedoch nicht gerade rückenfreundlich!

Fazit: Mitnehmen auf dem Weg zur Hohlandsburg.

Hohlandsburg aus dem 13. Jahrhundert:

Lage: siehe Pflixburg, nur ein bisschen weiter bergauf

Eine imposante Burg mit allem Drum und Dran: Wehrgänge, Türme, Ausstellung, Garten. Schon bevor man die Burg betritt wird man mit einem tollen Blick beschenkt. Auf einer Bergkuppe errichtet, bietet die Hohlandburg an einem strategischen Ort, der leicht zu befestigen war, einen umfassenden Rundblick. Die hohen Befestigungsmauern aus Granitquadern, die aus dem anstehenden Fels herausgehauen wurden, umschließen einen großen Hof, der im Norden vom Oberen Schloss überragt wird.

Fazit: Nicht verpassen, Zeit einplanen.

Wehrkirche in Hunawihr aus dem 14. Jahrhundert:

Lage: Hunawihr liegt an der Elsässischen Weinstraße, die Kirche ist nicht zu übersehen. Eigentlich eine Kirche wie man sie kennt, ungewöhnlich aber die Mauer drumherum, eine Wehrkirche wie diese gibt es nur ganz selten. Sie steht innerhalb der Schutzmauer, mit nur wenig Abstand zur Mauer, in diesem Freiraum befindet sich dann auch noch der Friedhof - wo haben die Leute hier bloß Schutz gefunden? Das muss eng zugegangen sein!

Fazit: Mal eine ganz andere Kirche als gewohnt, sehr sehenswert.

Davor oder danach: Noch einen Spaziergang in den Reben einplanen und unbedingt bei den Störchen und Ottern vorbeischauen im Park am Ortseingang.

Adresse: Centre de Réintroduction, Route des Visns, 68150 Hunawihr. Hier erleben Sie Störche und Otter hautnah.

Eure Infobaum-Bloggerin
Elisabeth

PS: Die Geschichte mit den Kindern und Störchen ist übrigens eine Legende, es gibt sichere Methoden zum Schwanger-werden!!