Planificateur de loisirs

		
	

Vacances en région Alsace et Forêt Noire

Reise-Blog: Schwarzwald-Elsass

Holundersirup aus dem Schwarzwald - selbst gemacht. Lecker!!!

15.06.2015

Eine Holunderblüte
Die Blüten werden mit Zitronen, Zucker und Wasser und Zitronensäure eingelegt.
Kurz vor dem Absieben ? der Holundersirup ist fast fertig.
Nach dem Aufkochen der abgesiebten Flüssigkeit kann der Sirup in Flaschen abgefüllt werden.

Es ist Holunderzeit! Und was gibt es besseres als ein kühles Holunderschorle oder ein Glas Holundersekt? Der leckere Sirup lässt sich super einfach selbst herstellen. Alles was man braucht sind Holunderblütendolden (wächst derzeit überall im Schwarzwald), Zitronen, Zitronensäure, Zucker und Wasser.

Die meiste Arbeit macht wohl das Sammeln der Holunderblüten, wenn man das überhaupt Arbeit nennen kann, denn was spricht gegen einen schönen Spaziergang durch den Schwarzwald.

Hier also das ausführliche Rezept:

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 kg Zucker
  • 25 g Zitronensäure
  • 25 Stk. Holunderblüten

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten.

Ich nutze den schönen Abend, packe einen Korb und ein Messer ein und dann geht's ab in den Wald. Ich laufe den Franz-Göttler-Weg, der von Hornberg nach Triberg führt, entlang. Es ist nicht schwer die gut duftenden weißen Blüten zu finden. Immer der Nase nach, denn Holunder duftet einfach herrlich und sehr intensiv. Nach kurzer Zeit erreiche ich schon einen großen Holunderbaum mit großer Blütenbracht. Die Blüten sollten bei der Ernte geöffnet sein. Ich fülle meinen Korb bis zum Rand und die Ausbeute kann sich sehen lassen. Zuhause angekommen muss ich die Blüten etwas ausschütteln und nach Insekten absuchen, denn die möchte schließlich keiner in seinem Glas finden.

Holunder darf auf keinen Fall abgewaschen werden, weil er sonst sein Aroma verliert. Und jetzt geht es erst mal ganz schnell. Die Holunderblütendolden werden im Wasser mit Zucker und der Zitronensäure sowie einigen Scheiben Zitronen eingelegt. Bei der Zitrone sollte es sich möglichst um eine unbehandelte Frucht handeln, die außerdem vorher mit heißem Wasser abgewaschen wird.

Danach heißt es abwarten, denn das ganze muss 3 Tage stehen. Von der weißen Farbe der Blüten ist nach den 3 Tagen nichts mehr zu sehen, aber es duftet herrlich nach Zitrone und Holunder.

Ich schöpfe die Holunderblüten und die Zitronen ab und siebe die Flüssigkeit durch ein Baumwolltuch in einen großen Topf. Die Flüssigkeit wird nun kurz aufgekocht und kann anschließend heiß in Flaschen, am besten mit Schraub- oder Bügelverschluss, abgefüllt werden. Der Sirup ist so auch lange haltbar. Jetzt noch abkühlen lassen. Ich freue mich schon auf mein erstes Holunderschorle. Vom Sirup wird lediglich ein kleiner Schuss pro Glas benötigt, er ist also auch sehr ergiebig.

Hier noch ein Rezept für einen leckeren Hugo mit hausgemachten Holundersirup:

  • 100 ml Mineralwasser
  • 150 ml Sekt oder Prosecco
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • 2 halbierte Limettenscheiben
  • 2 Eiswürfel
  • 3 Minzblätter oder Zitronenmelisse

Zuerst die Minzblätter in einem Glas (am besten bauchiges Weinglas) etwas zerdrücken, Eiswürfel und Limettenscheiben dazu mit Mineralwasser und Sekt aufgießen. Zum Schluss ca. 2 cl Holunderblütensirup einfüllen. Mit oder ohne Strohhalm genießen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und sag schon mal "zum Wohl".


Eure Infobaum-Bloggerin
Melanie