Planificateur de loisirs

		
	

Vacances en région Alsace et Forêt Noire

Reise-Blog: Schwarzwald-Elsass

Wandern von Lossburg nach Straßburg - Kinzigtäler Jakobusweg

08.11.2015

Einen Augenblick auf Lossburg und den Schwarzwald genießen
Zahlreiche Beschilderung weisen den Weg und informiern über den Schwarzwald
für kleine Kinder kann so ein romantischer Steg schon mal bedrohlich wirken
Hier bin ich am idyllischten Pla?tzchen Lossburgs
Von Rosalie bin ich überrascht worden.Ein Schild kla?rte mich später auf
Noch ist die Kinzig schmal
Rastplätze gibt es genug. Ein Päuschen mit Vesper aus dem Rucksack
Tradionelle Vesperstuben laden zur Einkehr ein
Sehenswert ist das Kloster in Alpirsbach mit seinem ruhig gelegenen Kurgarten
Blick auf Hausach und die Burg
Herrliche Ausblicke auf die Schwarzwald Kulisse lassen den Weg Genuss werden
Die Kinzig wird immer breiter, je länger man unterwegs ist
Schwarzwald pur
Die Blätter fallen der Winter steht vor der Tür. Hier zeigt sich der Herbst nochmal in seinen kräftigen Farben

Wandern auf den Spuren von Hansjakob, pilgern auf dem Jakobusweg oder doch den Flößerweg laufen? Es führen viele Wege ans Ziel oder doch der Weg ist das Ziel?

Begibt man sich auf den Pfad des hl. Jakobus in Lossburg, so begegnen einem viele Namen und Wege. Aber alle sehr interessant erklärt mit Hinweistafeln liebevoll hergerichtet mit allerlei Wissenswertem über die Region.

Der Kinzigtäler Jakobusweg hat eine Gesamtdistanz von 127 km und 3.700 Höhenmetern. Ich bin motiviert und möchte bis nach Straßburg laufen in 7 Etappen, immer dann, wenn ich die Zeit dazu finde. Entlang der Kinzig, übrigens eines der schönsten Flusstäler, führt uns der Weg durch malerische Dörfchen und Städtchen im Schwarzwald.

Der Kinzigtäler Jakobusweg ist ein Teiltstück des weltbekannten Jakobswegs der offiziell in Spanien in Santiago de Compostela endet. Vielleicht eines meiner nächsten Ziele? Ich fange klein an und in meiner Heimat direkt vor meiner Haustüre. Die ersten vier Etappen sind bisher geschafft. Abwechslungsreich war jede Tour. Vorbei an zahlreichen Kirchen, Klöstern und Kapellen, schöne Aussichtspunkte laden zum Verweilen ein. Besonders haben es mir die hiesigen Vesperstuben angetan. Locken doch alle mit guter Hausmannskost und dringend benötigten Erfrischungen.

Da ich meistens alleine unterwegs bin, lerne ich zahlreiche Leute kennen. Erfahre Pilgergeschichten von Mitwanderern und tausche mich mit Einheimischen aus. Toll, der Natur und den Menschen so nah zu sein. Alltagssorgen sind schnell vergessen und man kann super entspannen. Abschalten und Entschleunigen, wie Elmar Langenbacher in seinem Buch beschreibt (siehe Tipp unten), das kann ich nur jedem empfehlen und beugt sicher so mancher Wohlstandskrankheit vor.

Viele Eindrücke habe ich in Bilder festgehalten. Viel Spaß beim Anschauen! Der nächste Bericht von meinen letzten drei Etappen kann ich euch heute schon versprechen. Denn eines ist sicher, frische klare Luft macht süchtig und zieht einem immer wieder raus aus der Stube.

Eure Infobaum-Bloggerin
Nicole

Hier noch zwei Buchtipps, die mich bisher begleitet haben:
"Der Kinzigtäler Jakobusweg" von Kurt Klein, ISBN 978-3-941615-02-1.
"Der Kinzigtäler Jakobusweg, Mein Licht. Meine Stille." von Elmar Langenbacher, ISBN 978-3-00-047538-2.

Hier noch ein Veranstaltungstipp:
Am Freitag, 13. November sendet der SWR im Rahmen von ARD Buffet in der Sendung ?Kaffee oder Tee? im dritten Programm (16.00 ? 18.00 Uhr) einen Beitrag über den Kinzigtäler Jakobusweg mit Elmar Langenbacher. Wer ihn noch persönlich kennenlernen will, kann am Freitag, 27. November 2015 um 18 Uhr, bei einer kulinarischen Lesung im "Schlössle" in Schenkenzell teilnehmen.